Heiko Ruprecht

Heiko Ruprecht wurde 1972 in Friedrichshafen geboren und wuchs in Lindau am Bodensee auf. Seine Schauspielausbildung absolvierte er von 1993 bis 1996 am Mozarteum in Salzburg. Sein erstes Theaterengagement führte ihn 1997 für zwei Jahre an das Ulmer Theater, wo er sofort eine Vielzahl von großen Rollen spielte, darunter den Orsino in Shakespeares "Was ihr wollt", Wilhelm in "Black Rider", Goldberg in "Goldberg-Variationen" und Goethes "Clavigo".

1999 bis 2001 war er bei Dieter Dorn an den Münchner Kammerspielen engagiert. Weitere Theaterstationen von Heiko Ruprecht sind die Heidelberger Schlossfestspiele, das Bayerische Staatsschauspiel München - an das er 2001 mit Dieter Dorn wechselte - das Badische Staatstheater Karlsruhe, das Staatstheater am Gärtnerplatz München, das Ernst-Deutsch-Theater Hamburg, die Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel, das Schauspiel Essen und das Schauspielhaus Bochum.

© ZDF/Tobias Hase

Schon während seiner Schauspielschulzeit war Heiko Ruprecht auch im Fernsehen zu sehen und hat inzwischen in zahlreichen TV-Produktionen mitgewirkt, unter anderem in einigen "SOKO"-Folgen und als Hauptdarsteller in den Filmen "Seerosensommer" und "Katie Fforde - Das höchste Glück der Erde". Im Jahr 2012 hatte er Episodenrollen in "Morden im Norden", "Die Rosenheim-Cops" und "Um Himmels Willen". 2013 wirkte er in "Alles Klara", "Hubert & Staller" und "SOKO 5113 (Doppelfolge "Sonnbach")" mit. 2014 drehte er für "Der Alte", und ein neuer Katie Fforde-Film mit dem Titel "Zurück ans Meer" ist entstanden. 2015 drehte er seine ersten Rosamunde Pilcher-Film "Schutzengel", und 2016 stand er wieder für Katie Fforde vor der Kamera: "Die Väter meines Sohnes". Weiterhin hatte er 2016 Episodenrollen in "SOKO München", "SOKO Köln" und "Die Chefin". Für "SOKO Kitzbühel" drehte er 2017 eine Episodenrolle und in 2018 für „SOKO Donau/Wien“, „SOKO München“ und „SOKO Wismar“. Im Jahr 2019 stand er jeweils für eine Folge von „Der Staatsanwalt“, "Morden im Norden" und "Bettys Diagnose" vor der Kamera. Weiterhin drehte er 2019 den abendfüllenden Spielfilm "Ein Sommer in Andalusien". 2021 wirkte er in einer Episode der neuen ZDF-Serie "Kanzlei Berger" mit.

Im Stadttheater Fürth war Heiko Ruprecht in folgenden Aufführungen zu sehen: "Maß für Maß" von Shakespeare (April und Juni 2013), "Ein Volksfeind" (Januar 2014) und "Die kleinen Füchse" (Januar 2015).

Ende Oktober 2015 hatte Heiko Ruprecht zwei Auftritte mit seinem neuen Soloprogramm "Die Geister, die ich rief": Er liest berühmte Balladen von Schiller und Goethe. Er weiterhin buchbar für dieses Format und hat in der Zwischenzeit diverse Auftritte damit absolviert.

Am 10. März 2017 erschien „Ein Monat auf dem Land“ als Hörbuch, gesprochen von Heiko Ruprecht. Begleitend hat er im Radiosender BR2 an fünf Donnerstagen daraus vorgetragen. 2017 / 2018 hat er Reclam-Hörbücher eingelesen, die alle als Streaming / Download verfügbar sind. Ein weiteres Hörbuch, "Hannahs Gefühl für Glück", wurde am 13. Oktober 2020 veröffentlicht.

Von März 2017 bis Mai 2017 spielte Heiko Ruprecht sehr erfolgreich in der Komödie "Diese Nacht - oder nie!" gemeinsam mit Isabel Varell - ein Zwei-Personen-Stück in der Komödie im Marquardt in Stuttgart. Im Juli / August 2017 war es als Gastspiel in Heilbronn zu sehen, im Juni / Juli 2019 an der Komödie im Bayerischen Hof in München. Eine für Frühjahr 2020 geplante Tournee wurde auf Frühjahr 2022 verschoben.

Im März 2019 bekam "Der Bergdoktor" als beliebteste Heimatserie per Zuschauervoting die GOLDENE KAMERA verliehen.

(Freundlicherweise vom ZDF zur Verfügung gestellt - Aktualisiert vom Bergdoktor Fanclub)

Scroll to Top