Dr. Johanna Rüdiger

In der 14. Staffel stößt die Chirurgin Dr. Johanna Rüdiger als Bewerberin um die vakante Stelle des Chefarztpostens der Chirurgie in der Klinik hinzu. Dr. Alexander Kahnweiler möchte die Stelle ebenfalls haben und hat jetzt eine starke Konkurrenz. Dr. Rüdiger mischt mit ihrer toughen und direkten Art fortan das eingespielte Team um Vera, Alexander und Martin ordentlich auf und zeigt oft, dass sie medizinisch überlegen scheint. Sie stellt Fördergelder in Millionenhöhe in Aussicht, die sie einbringen kann, so dass Vera schnell entscheidet, den Chefarztposten ihr zu geben.

Alexander bewirbt sich indes an der Münchener Uniklinik für das Kompetenzteam einer ärztlichen Koryphäe. Als Dr. Rüdiger davon Wind bekommt, bewirbt sie sich ebenfalls, da sie den Karrieresprung gerne machen möchte. Beide werden zum Vorstellungsgespräch eingeladen, beide werden nicht genommen. Vera missbilligt es, dass sich Dr. Rüdiger nach Ernennung zur Chefärztin umgehend woanders beworben hat und überträgt Alexander den begehrten Chefarztposten der Chirurgie. Dr. Rüdiger ist erbost, da sie es als ihr gutes Recht sieht, sich in der Probezeit woanders zu bewerben.

Vera beauftragt Alexander, Dr. Johanna Rüdiger aufgrund der Geschehnisse die Kündigung auszuhändigen, dieser findet jedoch nie den richtigen Moment. Als sich Dr. Rüdigers medizinisches Wissen auszahlt, darf sie weiterhin in der Klinik arbeiten. Später

© ZDF/Erika Hauri

umgarnt sie Alexander oft, rückt ihm gerne seine Krawatte zurecht, was Alexander geschehen lässt. Vera beobachtet dies mit Argwohn, bis sie und Alexander erkennen, dass Dr. Rüdiger sich zu Frau Dr. Tippner hingezogen fühlt. Doch Dr. Rüdiger kann nicht umhin, Alexander weiterhin seine Krawatte zu richten, sie braucht korrekt sitzende Krawatten. Da übt Vera Revanche, indem sie einen Fussel von Dr. Tippners Kittel streicht, während Dr. Rüdiger entrüstet zuschaut.

Scroll to Top