Franziska Hochstetter

Als neue Apothekerin ist Franziska Hochstetter seit der 11. Staffel in Ellmau anzutreffen. Martin Gruber findet bei ihr immer etwas Ablenkung vom Alltag und ein offenes Ohr für seine Probleme. Sie ist eine selbstbewusste Frau, zu der Martin eine Freundschaft aufbaut und mit der er gerne mal ein Feierabendbier trinkt.

Mit der Zeit entwickelt sich zwischen Franziska und Martin eine lockere Affäre, die allerdings dadurch getrübt wird, dass seine Ex-Freundin Anne vorübergehend in das Haus neben Franziska einzieht. Da Anne zudem ein kleines Alkoholproblem zu entwickeln scheint, kümmert sich Martin um sie. Das missfällt Franziska, doch Martin kann sie beruhigen, dass Anne keine Gefahr darstelle.

Doch als Anne den Gruberhof pachtet und die „Gruber-Milch“ groß rausbringen möchte, laufen sich Martin und sie dort sowie auch an der Praxis, über der Anne jetzt wohnt, ständig über den Weg, so dass alte Gefühle wieder aufflammen. Doch Martin steht zu Franziska und unterstützt sie nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters. So lernt Martin Franziskas Mutter kennen und erfährt, dass Franziska von ihrem wohlhabenden Vater erbt. Als Franziska ihn für 14 Tage mit nach New York zu einer Stiftung ihres Vaters nehmen möchte, merkt Martin, dass er nicht zu ihr und ihrer Familie passt. Schließlich macht Martin reinen Tisch bei Franziska und kommt wieder mit Anne zusammen. Für Franziska ist das eine große Enttäuschung. Doch da sie sich nun den Geschäften ihres Vaters annehmen muss, plant sie sowieso den Wegzug aus Ellmau. Einen letzten Gefallen tut sie auf Martins Bitte noch für die Rettung der „Gruber-Milch“: Da Gregor, der die Abfüllanlage zur Verfügung stellt, ein falsches Spiel spielt, kauft sie ihm diese ab. Es ist geplant, dass eine Holding GmbH als Ansprechpartner für Anne fungieren wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.