72. Folge „Der bessere Tod“

Auf dem Gruberhof haben die Streitereien zwischen Martins Freundin Anne Meierling und seinem Bruder Hans ein Ende. Annes Vater Arthur wird sich in den nächsten Wochen stationär um seinen Alkoholentzug kümmern, während Anne die Hofarbeit übernimmt. Von Martin wünscht sie sich eine kleine Auszeit, die er zähneknirschend akzeptiert.

Hans ist sich mit Susanne darüber einig geworden, dass sie, auch zum Wohle der Kinder, an ihrer Beziehung arbeiten müssen. Die ewigen Auseinandersetzungen müssen ein Ende haben, und so bemühen sich beide sehr. Doch dann begegnet Hans, nicht unbedingt zufällig, erneut Jonas‘ Lehrerin Mia Thalbach. Sie lädt ihn für den Abend zu einer Vernissage ein. Hans ist hin- und hergerissen, ob er hinter Susannes Rücken hingehen soll.

Sein Bruder würde ihn von dieser Dummheit abhalten, doch der hat selbst genug um die Ohren. Als Martin zu einem Patienten gerufen wird, ahnt er nicht, dass die nächsten Tage sein Leben verändern werden. Rolf Bichler, der mit seiner Frau Angelika und Tochter Stefanie gerade erst nach Ellmau gezogen ist, ist bei den Renovierungsarbeiten seiner Pension von einer Leiter gestürzt und klagt über Schmerzen. Er hat sich eine Prellung der Brustwirbel zugezogen, doch die Untersuchungen ergeben ein viel massiveres Problem. Rolf Bichler, der kürzlich erst eine Therapie gegen Schilddrüsenkrebs erfolgreich abschließen konnte, hat Metastasen. Prof. Fendrich, Leiter der Klinik in Hall und ein angesehener Onkologe, stellt fest, dass diese nicht operabel sind.

Als Martin seinem Patienten die Hiobsbotschaft überbringt, bricht für Rolf Bichler eine Welt zusammen. Die Aussicht, noch einmal die Torturen einer Chemotherapie zu ertragen, ist schwer zu ertragen, dazu kommt die Sorge um die Existenz seiner Familie. Wenn die Pension nicht bald eröffnet werden kann, dreht ihm die Bank den Geldhahn zu, und die Familie steht vor dem Nichts.

Seine große Liebe zu seiner Frau, deren Lebenstraum mit der Pension, die früher ihren Großeltern gehörte, in Erfüllung gehen sollte, treibt ihn zu einer einsamen und folgenschweren Entscheidung. Martin versucht alles, um seinen Patienten zu retten, doch die Prognosen stehen denkbar schlecht.

Tief bewegt von dem tragischen Schicksal der Familie Bichler kann Martin es nicht lassen, zu Anne auf den Hof zu fahren. Eigentlich hatten sie zwar eine Pause abgemacht, aber ihm ist nun klar, dass das Leben von jetzt auf gleich eine Wendung nehmen kann. Er folgt seiner Sehnsucht, und darüber ist Anne sehr erfreut. Schnell beschließen sie, dass Martin bei ihr einziehen soll. Die ungewohnte, ungestörte Zweisamkeit bringt die zwei dazu, sich ernsthafte Gedanken über ihre gemeinsame Zukunft zu machen.

(Quelle: ZDF – Deutsche Erstausstrahlung: 30.01.2014)

Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen