52. und 53. Folge „Auf Liebe und Tod“

Aufgrund der Krankheit von Lenas Mann Tom haben Martin und Lena beschlossen, ihre Liebe erst einmal für sich zu behalten. Eines Tages steht Tom vor Martins Tür und benötigt seine ärztliche Hilfe. Martin soll versuchen, mit einer noch nicht ausgereiften Behandlungsmöglichkeit sein Leben zu retten. Tom möchte nämlich weder sein Leben noch seine Frau verlieren. 

Martin und Hans können nicht akzeptieren, dass Lilli erwachsen wird. Sie sind nach wie vor der Überzeugung, dass Mario einen schlechten Einfluss auf Lilli ausübt und lassen ihre Tochter nicht aus den Augen. Schließlich rastet Hans aus, als es Lilli mal wieder nicht so genau nimmt, zum verabredeten Zeitpunkt abends zu Hause zu sein. Auch Martin, der sonst immer einen Rat weiß, kommt mit der veränderten Lage nicht zurecht. 

So müsste Lisbeth auf den Gruberhof zurückkehren, um den Haussegen wieder gerade zu rücken. Doch sie wohnt noch immer im „Wilden Kaiser“, und eine Versöhnung mit Hans ist nicht in Sicht. 

Die 16-jährige Jenni Grailing macht ihren Eltern immer wieder mit Wutanfällen zu schaffen und hat die Schule und ihre Ausbildung abgebrochen. Jennis Eltern sind der Meinung, dass das Verhalten ihrer Tochter mit der Pubertät zusammenhängt. Doch dann wird ihre Mutter lebensbedrohlich mit einem Messer verletzt – von der eigenen Tochter! 

Jenni muss ins Gefängnis während ihre Mutter Johanna ins künstliche Koma versetzt wurde und mit dem Tod ringt. Martin zweifelt an der Theorie, dass Jennis Verhalten auf die Pubertät zurückzuführen ist und vertritt vielmehr die Überzeugung, dass die Ursache in einer Erkrankung zu finden ist. Dies zu beweisen ist jedoch alles andere als einfach.  

Die einzige Möglichkeit, Toms Leben zu retten, ist eine nicht vollständig getestete Methode, die Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringt. Trotzdem möchte Tom die Behandlung und bittet Martin, diese durchzuführen, um die tödliche Krankheit zu besiegen. Lena rechnet sich keine großen Chancen auf einen Erfolg aus und ist deshalb nicht damit einverstanden. Martin steht zwischen den Stühlen: Auf der einen Seite sind seine Gefühle zu Lena, auf der anderen seine Pflicht als Arzt. Wenn Tom die Behandlung überlebt, kehrt Lena zu ihm zurück. Überlebt er nicht, hätte Martin die Schuld an Toms Tod. Jedoch ist Martin verpflichtet, seiner Aufgabe als Arzt nachzukommen und beginnt die Behandlung, deren Ergebnis nicht abzuschätzen ist.  

Die Bemühungen von Hans und Martin, Mutter Lisbeth wieder auf den Gruberhof zurückzuholen, bleiben ohne Erfolg. Sie bekommt von dem Besitzer einer Restaurantkette das Angebot, ein Restaurant zu übernehmen. Hans und Martin müssen sich wohl mit dem Gedanken anfreunden, dass sie künftig alleine auf dem Gruberhof wohnen, da Lilli auch ihre eigenen Wege gehen möchte. 

Doch dann wird Martins ärztliche Hilfe wieder benötigt. Eine Krankheit fesselt Erika Laumann ans Bett. Die Malerin wollte zusammen mit ihrem Mann Helmut in den nächsten Tagen den 50. Hochzeitstag feiern. Während Martin versucht, die Ursache für die Erkrankung zu finden, verschlechtert sich das Befinden Erikas drastisch.

So haben die beiden den Entschluss gefasst, die letzten gemeinsamen Stunden ihrer Ehe zu Hause zu verleben. Nachdem Martin bei seinem Patientenbesuch Helmut bewusstlos vorfindet, setzt er alles daran, den Grund herauszufinden.

(Deutsche Erstausstrahlung 07.04.2011)

Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen