39. und 40. Folge „Freier Fall“

Martin lässt Andrea nach ihrem schweren Unfall in die Klinik nach Hall bringen, um gemeinsam mit Dr. Kahnweiler zu ergründen, weshalb sie ins Koma gefallen ist. Doch eine dramatische  Verschlechterung ihres Zustandes macht eine Notoperation erforderlich. Danach auf dem Wege der Besserung erfüllt Martin ihr den Wunsch, nach Hause zu dürfen und nimmt sie mit auf seinen Hof. 

Währenddessen  kämpfen Hans und Klara mit der Enttäuschung, dass ihre Hochzeit ins Wasser gefallen ist. Plötzlich taucht Klaras Ex-Mann Peter auf. Sein Besuch lässt in Hans Eifersucht aufkeimen, welche in einem großen Streit endet. 

Die 30-jährige Anja Meinert gerät in Bergnot. Hans und Martin leisten Hilfe und finden eine völlig abwesende Frau vor, dessen Mann offensichtlich abgestürzt ist. Martin kümmert sich darum, dass Anja gut nach Hause in ihren Gasthof kommt. Kurz darauf ruft sie Martin um Hilfe, ihr geht es deutlich schlechter. Als Martin eintrifft, ist sie bereits bewusstlos und zeigt Vergiftungserscheinungen. Doch die Ärzte können keine Diagnose stellen. Währendessen versucht die Bergwacht, die Leiche ihres Mannes zu finden, denn mittels einer Obduktion könnte der Grund für die Vergiftung gefunden werden. Als Martin sich im Gasthof umsieht, entdeckt er Erstaunliches. 

Martin kümmert sich rührend um seine Andrea. Lisbeth springt helfend ein, wenn er seine Patienten betreut. Martin wünscht sich sehnlichst die Hochzeit mit Andrea und möchte ihr gleich am nächsten Tag das Ja-Wort geben. Andrea stimmt erfreut zu. Doch bevor die bestellte Friseurin erscheint, muss Andrea wieder ins Krankenhaus gebracht werden: Sie ist im Bad zusammengebrochen! 

Hans ist derweil wütend, denn niemand versteht, dass er sich mit Peter einfach nicht anfreunden kann. Klara hat die Idee zu einem gemeinsamen Ausflug, doch der Plan, dass sich die beiden besser kennen lernen, geht nicht auf. 

Martin eilt auf den Berghof der Familie Seidl, denn die Zwillinge des Paares leiden unter hohem Fieber. Martin sorgt umgehend für eine weitere Behandlung in der Klinik in Hall, denn die beiden Kinder haben akute Leberfunktionsstörungen. Sie benötigen dringend eine Transplantation zum Überleben. Zur medikamentösen Unterstützung steht Martin in Verhandlungen mit einem Pharmakonzern über ein Mittel, welches nur für Erwachsene vorgesehen ist. Er macht den Eltern den Vorschlag, es einem Kind in abgeschwächter Form zu verabreichen, aber sie lehnen ab. In diesem Augenblick erreicht Martin die Nachricht, dass es Andrea sehr schlecht geht. In der Klinik tut er alles Notwendige, um ihr Leben zu retten und plant eine weitere Operation, aber Andrea lehnt ab.

(Deutsche Erstausstrahlung 13.01.2011)

Scroll to Top