128. Folge „Feuer“

Martin Gruber wird zu einem Unfall gerufen, bei dem ein von der Straße abgekommener Bus einen Hang hinabzufallen droht. Die Feuerwehr ist schon vor Ort.

Allen voran stürzt sich Löschmeister Andreas Kloser ins Geschehen, wobei er sich schwer verletzt. Dank Martins Einsatz kann Schlimmeres verhindert werden, doch Andreas denkt überhaupt nicht daran, sich von nun an zu schonen.

Bereits beim nächsten Einsatz ist der leidenschaftliche Feuerwehrmann schon wieder zur Stelle. Nicht nur Martin Gruber, auch Andreas' Freundin Nicole Nadler heißt das nicht gut. Denn es stellt sich heraus, dass das Bein sein geringeres Problem ist.

128_Feuer_11_Erika Hauri_2

© ZDF/Erika Hauri

Schon seit einiger Zeit hat er starke Magenschmerzen, die ihn nicht selten in die Knie zwingen. Gegenüber seinem Arzt versucht er zwar, diese herunterzuspielen, doch Martins Mediziner-Instinkt sagt ihm, dass mehr dahintersteckt. Von Nicole erfährt er schließlich, dass Andreas trockener Alkoholiker ist, der mit der Zeit die Flasche eingetauscht hat gegen den Drang, zu helfen. Nach einigen Untersuchungen bestätigt sich sein Verdacht, dass Andreas eine akute Nierenerkrankung hat. Davon will dieser jedoch nach wie vor nichts wissen – zu groß ist die Angst, Einsatz-untauglich geschrieben zu werden.

128_Feuer_01_Erika Hauri_2

© ZDF/Erika Hauri

Gleichzeitig wächst noch in jemand anderem Interesse für die Feuerwehr, denn Robert Schwarz, das jüngste Mitglied, scheint einen bleibenden Eindruck bei Lilli hinterlassen zu haben. Anne dagegen, die noch immer nichts von Franziskas Schwangerschaft ahnt, beschließt - auf Lisbeths gutes Zureden hin -, endlich nach vorne zu sehen. Schließlich gilt es immer noch, eine Hochzeit zu planen.

(Quelle: ZDF – Deutsche Erstausstrahlung: 04.02.2021)

Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen