119. Folge „Mutterlügen“

Martin hat sich entschieden, seinem Herzen zu folgen und auf Anne zuzugehen. Doch dann ruft seine Freundin Franziska an: Ihr Vater hatte einen Unfall – sie braucht Martin.

Beruflich fordert ihn seine Patientin Theresa Haas. Eine fortschreitende Nervenerkrankung schwächt sie immer mehr. Gerade jetzt, da sie und ihr Mann sich so sehr auf ihr Baby freuen. Schwanger ist aber eine Leihmutter – Theresas Schwester Greta.

Ein gemeinsamer Abend mit Anne war der Plan, doch Dr. Martin Gruber wird von Franziska gebraucht. Deren Vater hatte einen schweren Unfall, und sie bittet Martin, zur Unterstützung mit nach München zu kommen. In der dortigen Klinik lernt er Franziskas Mutter Thea kennen und wundert sich über das angespannte Verhältnis der beiden Frauen. Überhaupt ist ihm diese Zusammenkunft gerade etwas zu familiär.

Beruflich wird Martin von Theresa Haas vor eine Herausforderung gestellt. Seine Patientin hat eine fortschreitende Nervenerkrankung, die ungewöhnlich spät und heftig ausbricht. Gerade jetzt, da sie endlich Nachwuchs erwartet und ein Kind adoptieren will. Ihre Schwester Greta hat sich als Leihmutter zur Verfügung gestellt und in Belgien eine befruchtete Eizelle von Theresa und ihrem Mann Thomas einpflanzen lassen. Leider ist Theresas Erkrankung vererblich, und somit ist nicht nur ihr Leben gefährdet, sondern auch das ihres ungeborenen Kindes. Allerdings muss Martin herausfinden, dass diese Sorge unbegründet ist. Greta vertraut Martin an, dass das Kind nicht von ihrer Schwester ist, und bittet um seine Verschwiegenheit. Noch schwieriger wird die Situation aber dadurch, dass die Adoption durch Theresas Erkrankung in Gefahr gerät und Greta, die keine Kinder will, plötzlich Mutter werden soll.

Alexander Kahnweiler nutzt die Zeit, in der Vera in Hamburg ist, für ein neues Hobby. Er hat ein Wohnmobil gekauft. Auf dem Gruberhof steigt eine spontane Einweihungsparty, bei der Hans schmerzlich fehlt und Martin und Anne sich wieder gefährlich nahekommen.

(Quelle: ZDF – Deutsche Erstausstrahlung: 23.01.2020)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.