Romy 2014 – Hans Sigl ist „Beliebtester Seriendarsteller“

26. April 2014 – Bei der Romy-Jubiläumsgala (25 Jahre) in Wien war Hans Sigl in der Kategorie „Beliebtester Seriendarsteller“ neben Sascha Hehn, Harald Krassnitzer, Wotan Wilke Möhring, Josef Bierbichler und Alexander Pschill nominiert und gewann die Auszeichnung. Voller Freude nahm Hans die goldene Dame für „Der Bergdoktor“ entgegen, nicht zuletzt deshalb, weil es ein Publikumspreis ist, für den im Vorfeld im Internet gevotet werden musste. Nachdem es im Jahr 2013 leider nicht geklappt hat, war die Unterstützung seiner Fans dieses Jahr perfekt, so dass die Romy nun bei ihm ein neues Zuhause gefunden hat. Herzlichen Glückwunsch!

Alles zur Romy-Gala 25 Jahre gibt es beim Kurier zu lesen!

Wien ORF.at: Romy-Preise an Stein und M’Barek

ORF TVthek: Die Höhepunkte der Romy-Gala 2014 bei „Seitenblicke“! (Link nicht mehr verfügbar)

Ein paar Impressionen der Romy-Gala bzw. des Romy-Gewinners Hans Sigl:


Die offizielle Pressemitteilung des Kurier:

25. ROMY®
Publikumslieblinge zelebrierten Jubiläum

Gestern Abend wurden zum 25. Mal die beliebtesten Film- und Fernsehstars des deutschsprachigen Raums ausgezeichnet. Mehr als 700 Gäste aus Kultur, Medien, Society und Wirtschaft fanden sich in der Wiener Hofburg ein, um eine der größten Preisverleihungen der deutschsprachigen Fernsehwelt live zu sehen. Ein Stargast des feierlichen Abends war TV-Show-Star Thomas Gottschalk, der mit der Platin-ROMY® für herausragende Leistungen geehrt wurde. Unter großem Applaus durfte auch Elyas M’Barek als „Beliebtester Schauspieler“ eine goldene ROMY® entgegennehmen. Ebenso euphorisch gefeiert wurde Miriam Stein als „Beliebteste Schauspielerin“ für ihre Rolle im dreiteiligen deutschen Fernsehfilm „Unsere Mütter, unsere Väter“. Eine eigene ROMY® anlässlich des Jubiläums erhielt die Fernsehreihe Tatort, und TVPhänomen Larissa Marolt durfte eine Auszeichnung für „die aufregendsten Fernsehminuten des Jahres“ in Empfang nehmen. Eine ROMY® überreicht bekamen auch Adele Neuhauser (Beliebteste Seriendarstellerin), Hans Sigl (Beliebtester Seriendarsteller), Ernst Hausleitner & Alexander Wurz (Information), Guido Maria Kretschmer (Unterhaltung) und Helene Fischer (Show). Durch die Gala führte bereits das zweite Mal charmant und witzig Starmoderatorin Barbara Schöneberger. Standing Ovations gab es am Abend gleich zwei Mal. Einmal für ROMY®-Erfinder Rudolf John und für Platin-Preisträger Thomas Gottschalk.

Nach tagelangen Proben und Aufbauarbeiten war die Wiener Hofburg gestern Abend so richtig herausgeputzt. Die perfekte Kulisse für das ROMY®-Jubiläum erstrahlte in Rot und Gold, als pünktlich um 18.30 Uhr die ersten prominenten Gäste über den Red Carpet schritten. Denn nicht nur Preise standen an diesem Abend im Mittelpunkt, die glamourösen Roben am Roten Teppich zogen wie gewohnt alle Blicke auf sich und wurden vom ROMY® Gast Guido Maria Kretschmer entsprechend fachmännisch begutachtet. Die Modefarben des Abends waren bunt gemischt. Mimin Barbara Wussow trug eine hellrosa Robe der Designerin Erika Suess, Sonja Klima kleidete sich in Elie Saab, Sylvia Saringer trug Callisti. Christine Neubauer kam stilgerecht in einem rotgoldenden Kleid von Kretschmer. In einem funkelnden Abendkleid erschien Gaby Dohm. Auch die nominierten Schauspielerinnen Ursula Strauss, Franziska Weisz, Hilde Dalik oder Proschat Madani defilierten über den 78 Meter langen roten Teppich. Nicht minder schick waren ihre männlichen Kollegen Elyas M’Barek, Alexander Pschill, Cornelius Obonya oder Daniel Brühl auf dem Weg zu ihrer möglichen Auszeichnung. Die deutsche Chartstürmerin Helene Fischer hatte bereits am Roten Teppich ihren ganz großen Auftritt in einer nudefarbenen Robe von Hausach Couture by Sascha Gaugel.

Auf der prominenten Gästeliste befanden sich aber auch all jene, die ihren KollegInnen bis zur letzten Sekunde die Daumen für die begehrte Publikumshonorierung hielten, wie unter anderen Julia Cencig, Lilian Klebow, Erich Altenkopf oder Julia Koschitz.

Nach einem Gala-Dinner mit Köstlichkeiten wie Lachstartar, Schnitten vom Jungkalb und Weiderind, sowie süßen Variationen der Konditorei Gerstner, spielte sich die Band Sonic Interiors für die ORF Live-Übertragung ein.

Ab 21.15 Uhr nahm die Zeremonie ihren Lauf. Den ersten Preis in der Kategorie „Beliebteste Schauspielerin“ nahm Miriam Stein beinahe sprachlos entgegen. Sie konnte sich beim Publikumsvoting gegen Schauspielgrößen wie Corinna Harfouch und Bibiana Zeller durchsetzen und wurde vom Vorjahres-Moderator und zweifachen ROMY® Preisträger Tarek Leitner laudatiert. Sämtliche Laudationes der 25. ROMY® wurden von ehemaligen ModeratorInnen übernommen.

Mit der ROMY® für „Beliebtester Seriendarsteller“ wurde „Bergdoktor“ Hans Sigl für seine Rolle prämiert. Sabine Petzl – 1998 hatte sie die ROMY® Gala moderiert – überreichte ihm die begehrte Statuette. Für die Dankesrede hatte Sigl bereits Jahrzehnte geübt.

Die Vorjahres-Moderatorin und Neo-Mama Mirjam Weichselbraun stand auch bei der 25. ROMY® auf der Bühne, und zwar als Laudatorin für die ROMY® in der Kategorie „Unterhaltung“. „Bereits im Flugzeug versicherten mir 20 Damen, für mich gevotet zu haben,“ fühlte sich Guido Maria Kretschmer siegessicher und freute sich sehr über die Auszeichnung.

Erstmals eine ROMY®-Statuette mit nach Hause nehmen durfte das sympathische Formel 1-Kommentatoren-Duo Ernst Hausleitner und Alexander Wurz. Die Gunst des Publikums in der Kategorie „Information“ war ganz auf ihrer Seite. Das Duo gab sich bescheiden und war überglücklich, die ROMY® aus den Händen des großen Hugo Portisch, ehemaliger Kurier-Chefredakteur und 2002 mit der Platin ROMY® ausgezeichnet, entgegen nehmen zu dürfen.

Mit der nach ihr benannten Show beeindruckte Helene Fischer ihr Publikum und erhielt dafür vom bereits zweifach ausgezeichneten Laudator und Puls4 Moderator Volker Piesczek die ROMY® in der Kategorie „Show“. „Ich liebe Euch Österreicher, ich liebe die ROMY®“.

Zum „Beliebtesten Schauspieler“ wurde Elyas M’Barek für seine herausragende Darstellung des türkischstämmigen Macho Cem Öztürk in der ARD-Vorabendserie „Türkisch für Anfänger“ ernannt. Die Übergabe der ROMY® übernahm die Schauspielerin Barbara Wussow, Preisträgerin der ersten Stunde.

Mit Spannung erwartet wurde schlussendlich noch die Verleihung der ROMY® für die „Beliebteste Seriendarstellerin“. Und erneut konnte sich hier Adele Neuhauser durchsetzen. Sie spielt seit 2010 die Rolle der Bibi Fellner im Tatort und wurde bereits zum dritten Mal geehrt.

Christine Neubauer – quasi mit Gottschalk aufgewachsen – sah gemeinsame Parallelen im Karrierebeginn (beide starteten beim BR), überlässt dem Show-Star aber mit der Verleihung der Platin-ROMY®, oder wie Neubauer sie nannte „Zwischenetappen-ROMY®“, die Führung (Anm.: beide sind bereits zweifach ROMY® geehrt). Mit einer launigen Rede bedankte sich Thomas Gottschalk für seine Ehrung mit dem Spezialpreis für Ausnahmekarrieren im Fernsehbusiness: „Ich habe in den vergangenen Monaten eine ganze Reihe von Preisen abgelehnt. Aber die Romy, die nehme ich.“

Anlässlich des 25. Geburtstags der Veranstaltung wurde von der Jury eine Jubiläums-ROMY® an den „Tatort“ verliehen.

Neben der Auszeichnung des Reality-Stars und TV-Phänomens Larissa Marolt für die „aufregendsten Fernsehminuten des Jahres“, die sie den Zusehern des Dschungelcamps bescherte, wurden in einem Potpourri die schönsten Momente aus 25 Jahren ROMY® im Schnelldurchlauf gezeigt, und auch die bereits verstorbenen Preisträger hatten ihren fixen Platz im Gala-Programm.

Schon am Donnerstag Abend wurden in den Redoutensälen der Wiener Hofburg die ROMY® Akademiepreise für all die Personen hinter den Kulissen vergeben – Regisseure, Drehbuchautoren, Produzenten und Kameraleute. Und das in insgesamt 10 Kategorien. Sie wurden ebenfalls nochmals auf der Gala-Bühne geehrt. Fünf Kategorien, jene für die „Beste Regie Kinofilm“, den „Besten Kinofilm“, „Beste Kamera Kinofilm“, „Bester Produzent Kinofilm“ sowie „Bester TV-Film“, wurden im Rahmen der ROMY® Gala geehrt. Die ROMY® Akademie, die aus allen bisherigen Preisträgern gebildet wird, zeichnete Michael „Bully“ Herbig für die „Beste Regie Kinofilm“ für die Romantikkomödie „Buddy“ aus. Neben der Regie war Herbig auch verantwortlich für das Drehbuch und mimte selbst einen Schutzengel. Das deutsche Multi-Talent kam persönlich nach Wien und nahm den Preis entgegen.

Als Barbara Schöneberger als Cowgirl mit Hut und Colt auf die Bühne trat, war es Zeit für die Verleihung der ROMY®-Akademiepreise für „Bester Kinofilm“, „Beste Kamera Kinofilm“ und „Bester Produzent Kinofilm“. „Das finstere Tal“ und seine Macher wurden mit diesen Preisen gewürdigt. Den Preis übernahmen Andreas Prochaska (Regisseur), Thomas Kiennast (Kamera) und Helmut Grasser (Produzent). Eine Auszeichnung für den „Besten TV-Film“ bekam das Team der Polt-Verfilmung den Preis für die „Beste Kamera TV-Film“ bekam Walter Kindler bereits am Donnerstag überreicht.

Goldflitter gab es am Ende der Show nochmals für alle Gewinnerinnen und Gewinner, bevor die Preisträger und Gratulanten den glanzvollen Abend bei einer After-Show Party ausklingen ließen.

Dieser Beitrag wurde unter Schauspieler-News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Romy 2014 – Hans Sigl ist „Beliebtester Seriendarsteller“

  1. Toni sagt:

    Hat er sich auch verdient, er ist mein Lieblingsschauspieler

  2. Angie sagt:

    Finde ich auch. Hat er sich wirklich verdient. Er ist auch mein absoluter Lieblingsschauspieler! Gratuliere!

  3. Christine sagt:

    Da Hans Sigl auch mein Lieblingsschauspieler ist,finde ich es sehr schön dass er die Romy gewonnen hat.Außerdem finde ich dass er ein hübscher Mann ist mit viel Austrahlung und sehr symphatisch rüber kommt.

    Viel Glück weiterhin Herr Sigl

    von Herzen Christine

  4. Sabrina sagt:

    So einer wir er hat sich diese Auszeichnung echt verdient. Er ist ein Super Schauspieler und ich hoffe das wir in noch lange als Bergdoktor sehen!! Mach weiter so Hans.

    Liebe grüße Sabrina

  5. kiki sagt:

    Er hat es verdient, er ist mein 2 bester Schauspieler ich hoffe das sie weiter machen
    Viel Glück wünsche ich Ihnen

Schreibe einen Kommentar